Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Am Freitag den 07. 12. luden die Inda-Gefährten zu einer interessanten Tolkien-Veranstaltung in der Stadtbibliothek Aachen ein: So ist es uns gelungen, Deutschlands bekannteste Tolkien-Künstlerin, Anke Eissmann, und den namhaften Tolkien-Experten Dr. Frank Weinreich für einen unterhaltsamen und lehrreichen Tolkien-Abend zu gewinnen. Anke Eissmann stellt bis Anfang Januar 2013 ihre Originalbilder in der Stadtbücherei aus und führte am Freitag in die Ausstellung ein. Die Besucher konnten sich die Zeit nehmen, die atmosphärischen Aquarelle genau unter die Lupe zu nehmen und mit der Künstlerin ins Gespräch zu kommen.

IMG_4983b

IMG_4988b

Anschließend stellte Dr. Frank Weinreich kenntnisreich und äußerst lebhaft Tolkiens Leben und Werk vor. Hier verwies der Tolkien-Experte u. a. auf zahlreiche aufschlussreiche Parallelen zwischen Tolkiens Leben uns seinen Mittelerde-Texten. Die Besucher lauschten offensichtlich gebannt seinen Ausführungen. Besonders faszinierend waren die Erklärungen zur zentralen Frage, warum die Fantasy, die Tolkien ja bekanntlich mitbegründet hat, so viele Millionen Leser begeistert. Weinreich, der diesem Thema eine eingehende und sehr empfehlenswerte Studie gewidmet hat, schlug den Bogen von der Bedeutsamkeit mythologischer Erzählungen bis zur modernen Fantasy und machte so deutlich, dass die Fantastik den Leser im wahrsten Sinne des Wortes „bezaubert“, ihm neue Sinnhorizonte erschließt und somit letztendlich metaphysische Bedürfnisse befriedigt. All jene Journalisten und Kritiker, die das Leserinteresse an Fantasywerken nur allzu oft als überflüssige Weltflucht abwerten möchten, sollten sich einmal Weinreichs kluge Ausführungen zu Gemüte führen! Die Beschäftigung mit Fantasy – und im besonderem Maße Tolkiens Werk – kann eben mehr sein als bloßer Zeitvertreib. Vielmehr bieten diese modernen Mythen Zugänge zu sinnstiftenden Erfahrungen, die in der materialistischen Gegenwart kaum mehr möglich sind.

Nach diesem Vortrag, der Lust darauf machte, sich direkt wieder ein Tolkien-Buch zur Hand zu nehmen, schloss Weinreich den Abend mit einer fantastischen Mittelerde-Kurzgeschichte, in der wir ein folgenreiches Jugenderlebnis eines ganz besonderes Hobbits miterleben durften. Da wir Inda-Gefährten gegenwärtig ebenfalls Kurzgeschichten zu Tolkiens Werk verfassen, war dies für uns noch einmal eine besondere Inspiration.

So freuen wir uns darüber, mit diesem lehrreichen Tolkien-Abend unsere ganzjährige Veranstaltungsreihe in der Stadtbibliothek Aachen würdig abzuschließen. Anke Eissmanns Bilder und unsere Tolkien-Ausstellung sind noch bis Anfang 2013 in der Bücherei zu sehen. Wer die sehenswerten Ausstellungen bisher noch nicht besucht hat, sollte die Weihnachtszeit also für eine „Reise nach Mittelerde“ nutzen. Viel Spaß!

Unbenannt-1

IMG_4968b

IMG_4976b

IMG_4964b

Advertisements