Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Neues Projekt der Inda-Gefährten: Seit einiger Zeit beschäftigen wir uns mit der Herstellung von schicken Zauberstäben im Harry-Potter-Stil. Ja klar, Hogwarts liegt nicht in Mittelerde, aber hey, wir Inda-Gafährten sind ja breit aufstellte Fantastik-Fans und blicken gerne über den Tellerrand – siehe Erebor. Und für Gandalf-Zauberstäbe muss man ja erst mal einen Baum fällen gehen…

Unsere Potter-Zauberstäbe sind im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht herzustellen: China-Essstäbchen, Heißluftpistole, Pinsel und Farbe – fertig!

Nachdem wir in den letzten Wochen fleißig geübt haben, haben wir am Samstag beim Tag der offenen Tür in der Schule die angehenden Fünftklässler in unsere Zauberstab-Manufaktur geschickt. Viele Kinder zeigten sich begeistert, sodass im Laufe des Vormittags über 20 Zauberstäbe entstanden sind, die sich sehen lassen können. Viele Kinder und Eltern sahen unseren AG-Stand (wie immer mit Erebor und Hobbit-Billard) als Highlight des Tages.

Unsere Schule der Magie wird fortan bei allen unseren Veranstaltungen präsent sein, sodass sich auch große Fantasyfreunde ihren eigenen Zauberstab gestalten können. Und glaubt uns: Das Ganze macht so viel Spaß, dass sich auch die „Großen“ dem Charme unserer Zauberstäbchen nicht erwehren können! In diesem Sinne Simsalabim, hex hex oder Expecto Patronum!

Vielen Dank übrigens an die Inklings-Gesellschaft für die Inspiration. Auf der Potter-Tagung in Aachen haben wir das Ganze kennengelernt.

Advertisements